29.8.16

Mike and Dave Need Wedding Dates

USA 2016 Regie: Jake Szymanski mit Zac Efron, Adam Devine, Anna Kendrick, Aubrey Plaza 99 Min. FSK: ab 12

Mike und Dave sind Brüder und verhaltensgestörte Alkoholiker, die ausgerechnet vom Alkoholhandel leben, keine zwei Sätze ohne affiges Rumgealbere rauslassen können, eigentlich eher selten zwei komplette Sätze zustande bringen. Zwei Typen, die man nicht in seiner Nähe haben will - und eigentlich auch nicht in seinem Kino. Auf seiner Hochzeit schon mal gar nicht, da Dave (Zac Efron) und Mike (Adam Devine) berüchtigt dafür sind, Partys abzufackeln oder die Gäste ins Krankenhaus zu bringen. Weshalb dann die Eltern auf die Idee kommen, in Frauenbegleitung wären Mike und Dave doch zur Hochzeit der Schwester willkommen, bleibt ein Rätsel der Drehbuchautoren.

Jedenfalls erwählen die beiden Idioten die gleichermaßen debilen „Party-Frauen" Alice (Anna Kendrick) und Tatiana (Aubrey Plaza) als Aushilfspartnerinnen, die sich wiederum über ein Gratis-Wochenende auf Hawaii freuen. Dass bald die Braut körperlichen Schaden nimmt, dass ein Ecstasy-Trip und Unmengen von Alkohol zu unfreiwilligen Geständnissen über die Lautsprecher-Anlage führen ... das gehört wenig überraschend zu solchen Filmen. Auch dass die Hochzeit wegen einer sexueller Eskapade der Braut und einem langweiligen Bräutigam platzt, dass die Unruhestifter Mike und Dave sich dann als Retter der Zeremonie bewähren dürfen, auch das ist vorhersehbar und unerträglich langweilig. Erstaunlich nur, dass man kurz vor Schluss tatsächlich versucht, diesen überchargierten Schießbudenfiguren Herz und Drama anzupappen. Da lässt diese Hirnlosen-Komödie dann auch noch die Gnadenlosigkeit des Exzesses und den Einfallsreichtum vermissen, die „Hangover" zu etwas Besonderem in diesen Dramen der Unter-Durchschnittlichen machte.

Keine Kommentare: