28.10.15

Body

Polen 2015 (Cialo) Regie: Małgorzata Szumowska mit Janusz Gajos, Maja Ostaszewska, Justyna Suwała 92 Min. FSK: ab 12

Bei der Berlinale 2015 erhielt den Silbernen Bär für die Beste Regie ein komisches Drama oder eine dramatische Komödie von Małgorzata Szumowska. Die Polin realisierte bisher mit „33 Szenen aus dem Leben" (2008), „Das bessere Leben" mit Juliette Binoche (2011) oder „Im Namen des ..." (2013) immer unterschiedliche, aber gleichermaßen großartige Filme.

„Body" ist nun ein sehr polnischer Film über verbreiteten Aberglauben und ein universaler mit schwieriger Vater-Tochter-Geschichte: Eine der Huaptfiguren ist Janusz, ein Mensch, den so leicht nichts erschüttern kann. Der schwer erschütterbare Untersuchungsrichter arbeitet zu viel. Seiner magersüchtigen Tochter Olga, die noch immer ihrer verstorbenen Mutter nachtrauert, steht er indessen hilflos gegenüber. Aus Sorge, sie könne sich umbringen, lässt er sie in eine Klinik einweisen, in der die Psychologin Anna ihren Dienst versieht. Diese hat vor Jahren ihr Baby durch plötzlichen Kindstod verloren, verschanzt sich mit ihrem großen Hund in einer streng abgeriegelten Wohnung und beschwört Geister, die aus dem Jenseits zu den Lebenden sprechen.

Bemerkenswert ist, wie Szumowska Humor und Horror streift, dabei alle gefühlsseligen Klischees sicher und mit großem Abstand umkurvt.

Keine Kommentare: