15.2.16

Berlinale 2016 L' avenir (Wettbewerb)

Frankreich, BRD 2016 Regie: Mia Hansen-Løve mit Isabelle Huppert, André Marcon, Roman Kolinka, Edith Scob, Sarah Le Picard 100 Min.

Die französische Regisseurin Mia Hansen-Løve beschreibt im Wettbewerb mit „L' avenir" (Die Zukunft) wie schon in „Eden" mit souveräner Ruhe einen Zustand: Nathalie ist eine völlig freie Frau, was bei dieser Lehrerin für Philosophie aus der intellektuellen Bourgeoisie bedeutet: Vom Mann verlassen, die Kinder aus dem Haus, die Mutter gerade gestorben, vom Verlag gekündigt! Dieses vermeintliche Elend spielt Isabelle Huppert mit feiner Ironie, der Film lässt zärtlich über sie lachen, auch über ihre nicht zu verbergende Hoffnung auf einen ehemaligen Schüler und aktuellen Protege. Isabelle Huppert spielt mit 62 Jahren eine merklich jüngere Frau mitten im Leben. Da erstaunt neben der Leichtigkeit der Inszenierung auch die Lebendigkeit dieser Figur. Der französische Star spielt bald auch in „Elle", dem nächsten Thriller von Paul Verhoeven ("Basic Instinct").

Keine Kommentare: