2.5.17

Victoria - Männer & andere Missgeschicke

Frankreich 2016 Regie: Justine Triet mit Virginie Efira (Victoria Spick), Vincent Lacoste (Samuel Mallet), Melvil Poupaud 96 Min. FSK: ab 12

Nach Wochen der Einfalt und des offenen Rassismus bei den französischen Film-Importen können wir nun endlich etwas von der vielfältigen Qualität des Kinos im Nachbarland genießen: Das Porträt der Anwältin Victoria Spick (Virginie Efira) ist zwischen Drama, Komödie und Liebesfilm im Kleinen und Großen so komisch, das es schon wieder tragisch ist. Und umgekehrt. Victoria verteidigt einen Ex, der mitten auf einer Hochzeitsfeier seine Freundin niedergestochen haben soll. Ein anderer Ehemaliger veröffentlich eine enthüllende Analyse von ihr in seinem Blog, samt geheimster Details illegaler Honorierungen. Ein Junkie, den sie mal verteidigt hat, darf als Baby-Sitter für ihre beiden ziemlich vernachlässigten kleinen Töchter einziehen und erhält gleich die Pin ihrer Kreditkarte. Ein absurdes Gerichtsverfahren hat gar einen Dalmatiner und einen Affen als Zeugen.

Genau wie ihre Fälle verläuft auch das Leben der Victoria recht skurril. Die alleinerziehende Anwältin wirkt zwar entschlossen und erfolgreich, sie hat viel Sex mit vielen Männern, läuft aber tatsächlich nur mit in ihrem Leben. „Ich hatte keine zwei Sekunden innerer Ruhe", entschuldigt sie sich einmal. Bis zum Zusammenbruch und zum zeitweisen Entzug der Zulassung. Charakterisierend für die Situation könnt ihr gummi-ummanteltes Militär-Handy sein, das man auch als Flummi an die Wand werfen kann. Die reizvoll sprunghafte Montage spiegelt den rastlosen Lebenswandel wieder, das endlose Anzünden von Zigaretten gibt die Begleitmusik dazu. Victoria bespricht ihre Probleme im flotten Wechsel mit Klienten, Psychiatern und Liebhabern. Ihr „Sinn fürs Drama ist abnormal stark entwickelt", erkennt der verliebte Junkie-Babysitter treffend. Die Männer halten zwar in Sachen Komik mit, bleiben dabei aber nur lächerlich. Das ungewöhnliche Porträt, das in der Liebesgeschichte ein Happy End in petto hat, wird exzellent gespielt von Virginie Efira und Vincent Lacoste als stillem Liebhaber.

Keine Kommentare: