6.9.16

Absolutely Fabulous - Der Film

Großbritannien, USA 2016 Regie: Mandie Fletcher mit Jennifer Saunders, Joanna Lumley, Julia Sawalha 91 Min. FSK: ab 12

All der kritische Widerwillen gegen Kino-Versuche deutscher Komödianten muss revidiert werden: Es geht noch viel schlimmer, es geht auch britisch! Die beiden Freundinnen Edina (Jennifer Saunders) und Patsy (Joanna Lumley) sind seit mehr als 25 Jahren Frontfrauen der britischen TV-Serie „Absolutely Fabulous". Zwischen ordinär und grob machen sich die PR-Beraterin Edina „Eddy" Monsoon und die Fashion-Direktorin eines Modemagazins Patsy zynisch über sich selbst und den Star-Rummel lustig, von dem sie zu gierig ein Häppchen und einige Schlückchen abbekommen wollen. Nun trifft die Finanzkrise Eddy und Patsy lebensbedrohlich, denn es ist kein Champagner mehr da. Ein Deal mit Kate Moss wäre die Lösung, doch die erste Annäherung lässt das Super-Model auf Nimmerwiedersehen in der Themse untergehen. Diesmal folgen ihnen die Medien unerwünscht auf Schritt und Tritt, die Freundinnen müssen ohne Geldmittel unter den Superreichen an der Französischen Riviera untertauchen. Ein Geschlechtswechsel im Stile von „Manche mögen's heiß" soll Rettung bringen und unterhalten. Vor allem Letzteres scheitert kläglich.

Jennifer Saunders, die vor „Absolutely Fabulous" schon die verrücktere Serie „French & Saunders" kreierte, versucht als Autorin und Hauptdarstellerin noch mal alten Erfolg und verflogene Kreativität zu melken. Doch der Spielfilm zur schon länger eingestellten TV-Serie ist vor allem unendlich langweilig. Die eingestreuten (britischen) Prominenten, die Scherze über eine Glamour- und Glitter-Welt, die für wenige Euro am Kiosk feilgeboten wird, Gaunereien an der Côte d Azur, dazu etwas menschelndes Familien-Gedöns - all das ist so peinlich misslungen, dass man fürs Fremdschämen mächtig Schmerzensgeld bekommen müsste.

Keine Kommentare: