7.6.16

Professor Love

USA, Großbritannien 2014 (How to make love like an Englishman) Regie: Tom Vaughan mit Pierce Brosnan, Salma Hayek, Jessica Alba, Malcolm McDowell 99 Min.

Pierce Brosnan gibt einen Cambridge-Professor für Romantische Literatur und dieser Ex-Agent kann alles auf Autopilot spielen. Charmant bekommt sein Richard Haig auch angegraut noch Studentinnen ins Bett. Und gegen alle Überzeugung zieht er mit der schwangeren Kate (Jessica Alba) nach Los Angeles. Als liebender Vater wird er zwar verlassen, lebt trotzdem im luxuriösen Gartenhaus seiner Ex weiter. Bis mit der ebenfalls verlassenen älteren Stiefschwester von Kate, Olivia (Salma Hayek), die Richtige einzieht.

Aus Versatzstücken der Romantischen Komödie wurde „Professor Love" zum mäßigen Unterhaltungsstück zusammengeschustert. Wenn die „Engländer in Amerika"-Scherze aus sind, mixt man noch Tabletten mit Alkohol, um die eigentlich Verliebten doch zusammenzuführen. Salma Hayek gibt wieder das freche und scharfzüngige Weibchen. Malcolm McDowell mit einem schmutzigen und deftigen Kurzauftritt als Vater. Dabei halten nur einige frech unamerikanische Einlagen das Publikum wach. Man kann sich das anschauen, etwas mit dem zum Vater domestizierten Verführer mitleiden. Doch tatsächlich hat Brosnan mal einen Stoff getroffen, den selbst er nicht retten kann. Weshalb der Film als Ladenhüter bei uns erst nach zwei Titeländerungen in der sauersten Gurkenzeit startet.

Keine Kommentare: