7.2.16

Die wilden Kerle - Die Legende lebt

BRD 2016 Regie: Joachim Masannek mit Michael Sommerer, Aaron Kissiov, Ron Antony Renzenbrink 100 Min. FSK: ab 0

Nein, das Rad, beziehungsweise den Ball, hat dieser Neustart der Wilden Kerle-Reihe nicht erfunden. Der sechste Film nach den populären Büchern von Joachim Masannek spielt mit ganz neuer Mannschaft einfach den Erfolg von 2003 nach. Das ist nicht originell, was das junge Zielpublikum von heute überhaupt nicht interessiert. Deshalb ist „Die wilden Kerle - Die Legende lebt" einfach, aber auch einfach gut gemacht.

Eine Schatzkarte schickt sechs Jungs auf Abenteuer-Suche in ihrem Städtchen. Und tatsächlich, sie befinden sich auf historischem Grund des legendären Wilden Kerle-Fußballteams. Da wird das Wiederfinden eines alten Bolzplatzes im „Wilde Kerle-Land" wie die Entdeckung von Atlantis inszeniert und bald finden sich auch die üblichen Gegner. Denn auch hier geht es nicht ums Miteinander spielen, sondern immer ums Gegeneinander. Das allerdings gemeinsam und deshalb kommt per Casting noch ein integrations-mäßig dringend benötigtes Mädchen ins Team. Was den Leithammel Leo (Michael Sommerer) kurzzeitig beleidigt ins Abseits befördert. Dann aber kann im Finale der Bolzplatz gegen Abriss und Immobilien-Spekulation verteidigt werden...

Der Kinderfilm um eine neue Generation der auch im Merchandise final ausgequetschten „Wilden Kerle" baut auf die älteren Geschichten auf, ja kopiert sie unverfroren. Bei der konstruierten Konkurrenz und der 10 Tage-Frist bis zum Entscheidungsspiel wirken die größeren machohaften Jungs des Gegners bedrohlich, für Spannung sorgt die Musik, erfundener Kinder-Slang macht die Dialoge flott, netter Kinder-Pop füllt dramaturgische Lücken. Dabei spielen die Kids der Wilden Kerle erstaunlich gut, was umso mehr auffällt, weil die Jungs von „Big M" erstaunlich schlecht sind. Einen Kurzauftritt haben die Original-Kerle, doch überzeugend ist vor allem die solide Inszenierung von Regisseur Joachim Masannek mit einigen Glanzlichtern und vielen witzigen Ideen, wie den Kampf um das Baumhaus Camelo, der zum fantastischen Spaß geriet.

Keine Kommentare: