11.1.16

Die Winzlinge

Frankreich, Belgien 2013 (Minuscule - La vallée des fourmis perdues) Regie: Hélène Giraud, Thomas Szabo 88 Min. FSK: ab 0

Dass Ameisen das Vielfache ihres Körpergewichts tragen können, ist bekannt. Dass sie auch einen kompletten Spielfilm als Hauptdarsteller tragen, kam seit „Antz" in Vergessenheit. Nun wirbeln die Winzlinge - unterstützt von einem Marienkäfer - in Wald und Weltgeschichte herum, stellen dabei sogar Troja in den Schatten. Ein großer Spaß für alle.

Ein kleiner roter Käfer kriecht die Serpentinen zu einer Bergwiese hoch, doch das folgende Picknick des Menschenpaares dauert nicht lang, das Weibchen ist in den Wehen und beim raschen Rückweg bleibt die Decke samt vielen Leckereien zurück. Vor allem die karierte Zuckerdose begeistert eine Ameisentruppe, die sich mit der riesigen Jagdbeute auf den Heimweg macht. In der Dose steckt auch ein junger Marienkäfer, der nach den Gemeinheiten einiger fieser Fliegen nur noch einen Flugflügel hat. Er wird bald mit den Ameisen zusammenarbeiten, weil sie von einer Horde räuberischer Roter Ameisen verfolgt werden. Zwar schaffen sie es über Abhänge und reißende Flüsse bis zum Ameisenbau, doch die Gegner sind so scharf auf den Stoff, dass sie mit einer ganzen Armee anrücken...

„Die Winzlinge" sind extrem spannend - für einen Kinder- und Erwachsenen-Animationsfilm: Mal als Trojanischer Krieg, mal im Horrorhaus, dann bei einer Verfolgungsjagd auf der Landstraße. Dabei bildet reale Natur den Hintergrund für die animierten Tiere, eine tolle Kombination! Anders als bei Disney & Co fällt kein Wort. Sprechend sind vor allem die Augen, seien sie auch extrem einfach gezeichnet, und die aberwitzigen Geräusche. Die erzeugen ein städtisches Verkehrsgewimmel im Himmel über der Wiese und lassen Flügel metallisch scheppern. Dazu ein ganz erwachsener Soundtrack vom großen Orchester.

Während der Kampf um das Ameisen-Troja mit Insektenspray, die Flucht per Papierflieger aus dem Belagerungsring und die mitreißende Flussfahrt in der Limo-Dose tierisch viel Spaß machen, erzählen die Winzlinge auch mit viel Gefühl von einer besonderen Freundschaft. Deren Verständigung mit Fühlern und Tröten über Gattungsgrenzen funktioniert. Das ist dann kein ganz wahrer Tierfilm mehr. Dafür umso mehr Spaß für die Kleinen und Großen mit den Winzlingen. Und DiCaprio hat im Marienkäfer einen Konkurrenten für den Survival-Oscar.

Keine Kommentare: