13.12.15

Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft

BRD, Österreich 2015 Regie: Sven Unterwaldt jr. mit Oskar Keymer, Anja Kling, Lina Hüesker, Axel Stein 101 Min. FSK: ab 0

Eine Schule, in der Wissen erfahren wird und nicht in die Schüler reingestopft. Wäre schön, aber ein mäßig witziges Pauker-Filmchen mit Gags und Tricks von vorgestern kann dafür wirklich keine Werbung machen: Felix' Schulleiterin Dr. Schmitt-Gössenwein (Anja Kling) ist streng, ungerecht, unausstehlich - und plötzlich nur noch so groß wie eine Ratte. Blöd für Felix (Oskar Keymer), der gerade auf dieser Schule seine letzte Chance bekommt. Jetzt muss er mit der geschrumpften Pädagogin zusammenarbeiten, um auch noch die Schule vor einem rücksichtslosen Investor zu retten.

Grobe Pauker-Karikaturen, eine angestaubte Schule mit Otto Walkes als Hausgeist und die üblichen Schüler-Schikanen, angereichert mit Uralt-Tricktechnik aus den USA. „Hilfe, da schrumpft wieder ein Film irgendwas" wäre der bessere Titel für diese einfallslose, mehr als schwach gespielte und einfach nur langweilige Kinderkomödie. Vor allem die TV-Dauereinblendung Anja Kling fällt durch sehr unangenehmes Über-Chargieren in großer und kleiner Form auf. Doch das unnötig verdrehte und dadurch zu lange Buch gibt ihr auch erst nach fast einer Stunde etwas Menschlichkeit. Wenn dann das Finale im Keller der Schule für wenige Minuten ganz fern an Willy Wonka und sein Schokoladenfabrik erinnert, fragt man sich noch wehmütiger, weshalb solche uninspirierten Kindernerv-Töter überhaupt entstehen müssen.

Keine Kommentare: