24.11.15

The Gift

USA 2015 Regie: Joel Edgerton mit Jason Bateman, Rebecca Hall, Joel Edgerton 109 Min. FSK: ab 12

Neurotisch den Fremden gegenüber, das könnte ein Psychogramm des us-amerikanischen Wohlstandsbürgertums sein. Aber der alte Schulbekannte Gordo (Joel Edgerton), der das frisch nach Los Angeles gezogene Pärchen etwas übergriffig aufsucht, ist nicht wirklich angenehm. Vielleicht einfach ungeschickt im sozialen Umgang, meint Robyn (Rebecca Hall). Ihr Mann Simon (Jason Bateman), der gerade einen neuen Superjob antritt, erinnert sich an den Spotnamen aus Highschool-Zeiten: Gordo Weirdo. Gordo, der Spinner. Ja, Gordo wirkt leicht neurotisch mit seinen unverhältnismäßigen Geschenken und erfüllt das Profil des versteckten Serienkillers. Aber es ist auch nicht nett, wie Simon mit ihm umgeht. In der Schulzeit muss der erfolgreiche und unangenehm selbstbewusste Macher ein Ekel gewesen sein, ein „Bully", der Mitschüler fertig gemacht hat.

„The Gift" ist einer dieser neurotischen Thriller mit unheimlicher Bedrohung aus der nächsten Umgebung. Aber einer, dem man ganz langsam bei der Entwicklung zusehen kann. Einer mit überraschender Wende, die psychologisch nachvollziehbar ist, anstelle der üblichen Steigerungen, die nur innere Leere überdecken wollen. Nebenbei enthält „The Gift" den interessanten Aspekt, wie die alten Schul-Bullys heute weiter leben. Vor allem präsentiert der gelungene Thriller eine ganz gemeine Rache ohne die üblichen Action-Elemente und damit umso raffinierter.

Keine Kommentare: