13.10.15

Picknick mit Bären

USA 2015 (A walk in the woods) Regie: Ken Kwapis mit Robert Redford, Nick Nolte, Emma Thompson 104 Min. FSK: ab 0

Auch Robert Redford „ist dann mal weg". In der Rolle des angesehenen Reisejournalisten Bill Bryson läuft er vor dem Alter, der wachsenden Menschenfeindlichkeit und dem eigenen Glück davon. Direkt hinter seinem Haus führt ein Wanderweg vorbei, der über 2000 Meilen lange Appalachian Trail. Eine verrückte Idee, finden alle, und nur Stephen Katz (Nick Nolte), Freund aus wilden Jugendtagen, ist bescheuert genug, Bill zu begleiten.

Der Weg ist der Film - mit unausweichlichen Landschaftsaufnahmen, ein paar verwechselbare Pop-Liedchen, den Bären des Titels und einer kleinen Notlage. Irgendwann kommen die großen Fragen auf: Weshalb bürdet ein Mann, der doch alles hat, sich solche Abenteuer auf? Und schließlich: „Bist du glücklich?"

Nick Nolte spielt diesen grandios heruntergekommenen Kerl mit künstlichem Knie, der nach verseuchten Amphetaminen nun jede Stunde etwas essen muss und kaum den ersten Hügel hoch kommt. Es ist präsenter, aber vor allem lauter als Redford, der im Gegensatz zu „All is lost", seinem Solotrip auf einem Segelschiff, nicht sein ganzes Können zeigt. Dieses „Picknick mit Bären" - nach Bill Brysons gleichnamigem Buch - ist wesentlich undramatischer und weniger lebendig als der Titel vermuten lässt. Recht beschaulich geht es voran, ein paar Tage und Film-Szenen später möchte man die weinerlichen alten Männer so hinter sich lassen, wie sie eine mitwandernde rechthaberische Nervensäge einst abgehängt haben.

Keine Kommentare: