18.3.15

Terry Pratchett-Filme

Mit 66 Jahren ist der britische Fantasy-Autor Terry Pratchett letzte Woche nach einem langen Kampf gegen Alzheimer gestorben. Mit seiner Roman-Reihe begeisterte der Schöpfer der Scheibenwelt weltweit Millionen, doch Verfilmungen sind seltsam selten, weil wohl bei so einem Ausbund an Fantasie und verrückten Ideen schwierig: Immerhin sind von den TV-Serien, Kurzfilmen und Video-Spielen nach Pratchett zwei Scheibenwelt-Silberscheiben noch im Handel. Sowohl „Hogfather" nach dem Scheibenwelt-Roman „Schweinsgalopp" (GB 2006, ca. 180 Min.) als auch „The Color of Magic" nach „Die Farben der Magie" und „Das Licht der Phantasie" (GB 2008, ca. 180 Min.) wurden von Vadim Jean inszeniert. „The Color of Magic" erzählt vom erfolglosen Magier Rincewind (Sir David Jason), der unfreiwillig zum Reiseführer des ersten Scheibenwelt-Touristen Zweiblum (Sean Astin) und seiner intelligenten Holztruhe wird. Gemeinsam erleben sie einen abenteuerlichen Trip an den Rand der Scheibenwelt, kämpfen gegen Zauberer, entkommen Druiden und reiten auf Drachen. Aber kann Rincewind auch Trymon (Tim Curry), seinen größten Feind, besiegen und die Scheibenwelt vor der Zerstörung retten? Wie erwartet wird der Film der Scheibenwelt nur teilweise gerecht. Eigentlich sollte man es mit dem Zauber der digitalen Trickserei noch einmal versuchen, das hätte Pratchett bestimmt gefallen. Es sind auch tatsächlich noch zwei Stoffe in Arbeit, die Animation „Truckers" von DreamWorks und ein Kurzfilm.

Keine Kommentare: