9.11.11

Space Dogs

Russland 2010 (Belka i Strelka. Zvezdnye sobaki) Regie: Inna Evlannikova, Svyatoslav Ushakov 85 Min.

Mit schönen Anspielungen auf Laika, der ersten Hündin im All, wird in diesem netten Zeichentrickfilm die russische (Hunde-) Raumfahrtgeschichte geehrt und eine russische Hunde-Raumfahrtgeschichte erzählt. Der zottelige Zirkusstar Belka schießt bei einem unfreiwilligen Raketen-Akt übers Ziel - und Zelt - hinaus. Sie landet bei der Straßentöle Strelka und dessen Kumpel Lyonya, einer frechen Ratte mit Goldzahn auf den Straßen Moskaus. Auf der Flucht vor Bulldog und seinem Handlanger Pug sowie dem Hundfänger geraten alle ins Ausbildungscamp des russischen Weltraumprogramms. Nun werden die kleinen Kläffer richtige Weltraum-Stars... (und jetzt ist wohl auch noch die Milchstraße von Hundkot versaut.)

Es ist immer etwas los in der munteren Trickkomödie aus Russland. Von der Geschichte her erinnert „Space Dogs" an Ben Stassens belgischen „Fly me to the Moon", auch wenn die digitale Machart bei den Russen etwas besser ist. Sie erzählen auf originelle und witzige Weise, hinzu kommt die ungewohnte Kulisse Moskaus, die in sehr detaillierten Hintergründen sorgfältiger gestaltet scheint, als die Menschen im Hintergrund. Die Macher bringen in ihrem prallen Spaß selbst noch den Running-Gag um einen fabelhaften Raben und seinem Stück Käse unter.

Keine Kommentare: