17.8.11

Captain America

USA, 2011 (Captain America: The First Avenger) Regie: Joe Johnston mit Chris Evans, Hugo Weaving, Tommy Lee Jones, Hayley Atwell, Stanley Tucci 124 Min. FSK ab 12

Flashback in eine gute alte Comic-Zeit, in der Gut und Böse noch klar getrennt waren: Steve Rogers ist ein kleines Männlein, das mehrfach als untauglich fürs Militär eingestuft wurde. Mangelnde Muskeln wiegt er mit Gehirn und Mut auf - wenn andere wegrennen, wirft er sich auf die Handgranate. Per Gen-Doping wird er zum Super-Mann, der statt gegen die Nazis zu kämpfen, in Propaganda-Shows auftritt. Doch irgendwann wird er zum aktiven Helden, der allerdings selbst im nächtlichen Einsatz hinter feindlichen Linien mit einem großen, bunten, sehr unhandlichen Schild rumläuft. Doch einer muss ja den dämonischen Johann Schmidt bekämpfen, der als verunglückte Genmanipulation mit einer Super-Energie die Welt erobern will.

Regisseur Joe Johnston hat bislang einige interessante Filme gemacht und lässt seinen nett gestalteten Retro-Futurismus von „Rocketeer" wiederaufleben. Die simpel gestrickte Comic-Verfilmung lässt sich viel Zeit mit den Vorbereitungen zur großen Action. Während Chris Evans in der Hauptrolle ebenso unerfahren wirkt wie Captain America in der Liebesgeschichte, sind wenigstens die Nebenrollen substanziell besetzt. Und am Ende ist die Vorbereitung auf weitere Teile mit einem Sprung von fast 70 Jahren originell besetzt.

Keine Kommentare: